GermanyEnglish (UK)France (FR)Russia
minimalbodenbearbeitung.jpg

Saatbettbereitung / Frontgeräte

Die Grundlage für einen zufrieden stellenden Ernteertrag ist die Saatbettbereitung. Schwierige Kosten- und Arbeitszeitsituationen der Landwirte verlangen nach Geräten mit hoher Schlagkraft und flexiblen Einsatzmöglichkeiten bei optimaler Arbeitsqualität.

Neben den zapfwellengetriebenen Geräten zur Saatbettbereitung kommt den gezogenen Geräten, ob angebaut oder auch aufgesattelt, eine wichtige Bedeutung im Bereich der Sekundärbodenbearbeitung bei Getreide, Raps, Kartoffeln, sowie anderen Reihenfrüchten und vielen mehr zu.

Weder Klima noch Kunstdünger oder Chemikalien können Fehler bei der Saatbettbereitung korrigieren. Durch eine gezielte Bearbeitungsmaßnahme soll der Boden in den Zustand der Gare gebracht werden, um die mineralischen Düngemittel voll aktivieren zu können. Wird jedoch die Ackervorbereitung vernachlässigt, so kann neben der starken Verunkrautung mit Ertragsausfällen von 20 % und darüber gerechnet werden. Die Ackervorbereitung im Frühjahr hat daher die Aufgabe, für die anzubauenden Kulturpflanzen, zu deren Gedeihen den jeweils optimalen Bodenzustand herzustellen, und den Pflanzenwurzeln sowie Kleinlebewesen genügend Nährstoff- und Lebensraum zu schaffen. Die Gerätetechnik soll daher

  • - ein Einebnen der Bodenoberfläche
  • - eine Tiefenführung
  • - eine Lockerung und Zerkleinerung
  • - sowie die Rückverfestigung mit Bodenschluss

garantieren. Wir bieten eine Reihe von Geräten an, welche diese Arbeiten hervorragend bewerkstelligen.