Produkt Information

Serie Mechanische Beikrautregulierung: 1. Soja15 S1 Soja top

Soja ist eine relativ sensible Frucht, was das Striegeln anbelangt. Striegeln empfiehlt sich für den biologisch in Reihen angebauten Soja. Für Biobauern ist die Kombination Hackgerät (mit Fingerhacke) / Striegel allerdings fast die einzige Maschinenkombination, die es ihm erlaubt, nicht die Kontrolle über den Unkrautdruck zu verlieren! Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt sowie die korrekte Abstimmung zwischen Striegeleinstellung (Zinkenstellung / Einstellung vom Oberlenker) und Arbeitsgeschwindigkeit zu finden.

 

1. Einsatz: Blindstriegeln ca. drei Tage nach der Aussaat bei ca. 4 bis 5 cm Saattiefe

2. Einsatz: Hacken (CHOPSTAR) sobald die Reihen sichtbar sind

3. Einsatz: Striegeln im Keimblattstadium (ca. 5 Tage nach dem Hacken); mit aggressiver Zinkenstellung und allerdings wenig Druck über den Oberlenker und angepasster Fahrgeschwindigkeit. Bei diesem Einsatz ist eine hydr. Zinkenverstellung von Vorteil. Optimal ist der AEROSTAR-EXACT

4. Einsatz: Hacken bei ca. 10 cm Wuchshöhe der Frucht, idealerweise in Kombination mit der Einböck Fingerhacke

5. Einsatz: Striegeln ca. drei Tage nach dem Hackeinsatz; dies hilft, das Unkraut in der Reihe zu bekämpfen, das durch den Häufeleffekt beim vorangegangenen Hacken geschwächt wurde

6. Einsatz: Hacken bei ca. 20 – 25 cm Wuchshöhe vom Soja

7. Einsatz: Striegeln, entweder kombiniert mit dem 6. Einsatz oder unmittelbar danach; Striegeln zum Einebnen der Oberfläche damit bei der Ernte das Schneidwerk vom Mähdrescher entsprechend tief eingestellt werden kann

Kurz vor Reihenschluss empfiehlt sich zur Reduktion der Spätverunkrautung der Einsatz des neuen AEROSTAR-ROTATION. Durch seine drehenden Arbeitswerkzeuge werden die großen Sojapflanzen nicht mitgeschleppt und zu Boden gezogen, sondern bleiben weitestgehend aufrecht. Auch die geringe notwendige Einsatzgeschwindigkeit bewahrt die buschigen Sojapflanzen vor Beschädigungen.

Die oben angeführten Einsätze stellen natürlich die ideale Bearbeitungsweise zum max. Erfolg bei der Unterdrückung des Unkrautes dar. In der Praxis, unter guten Bedingungen kann ein guter Erfolg auch mit weniger Bearbeitungsschritten erzielt werden.

Reihenkulturen generell:
Ist ein Einsatz in sehr kleinen / schwachen Kulturen notwendig, besteht die Möglichkeit, mittels Zinkenaufhängungen die Zinken, die über der Reihe montiert sind, anzuheben und somit in der Reihe nicht zu arbeiten. Dadurch kann zumindest zwischen den Reihen Unkraut bekämpft und / oder Krusten gebrochen werden, auch wenn sonst ein Einsatz des Striegels die Feldfrucht beschädigen würde.

Serie Mechanische Beikrautregulierung: 2. Zuckerrübe

Serie Mechanische Beikrautregulierung: 3. Mais

 

Wir weisen darauf hin, dass die o. a. Informationen Erfahrungswerte sind und in verschiedenen Bedingungen und Gegebenheiten abweichende Ergebnisse erzielen können. Fa. Einböck übernimmt keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Angaben und etwaige Schäden an Geräten / Kulturen.

15 S1 Soja