Produkt Information

einboeck-prod-zwischenfruechte-landschaft-IIZwischenfrüchte nicht nur der Förderung wegen…

Effiziente Aussaatverfahren von Zwischenfrüchten sichern Wirtschaftlichkeit und ackerbaulichen Erfolg! Ob DRILLBOX, MECHANICBOX, ROTOSEEDER, PNEUMATICBOX, P-BOX SPEED - mit den Universalsägeräten von Einböck haben Sie schon während der Bodenbearbeitung die Nase vorn!

Die positiven Auswirkungen ganzjähriger Bodenbedeckung auf Bodenfruchtbarkeit und –leben, Unkrautunterdrückung, Speicherung von Stickstoff, Erosionsschutz, usw. sind hinlänglich bekannt. Wir möchten Ihnen nochmals eine kurze Zusammenfassung geben und die effizientesten Wege aufzeigen, Zwischenfrüchte auszubringen.

Folgende Punkte zeigen die Wichtigkeit und Vorteile eines ganzjährigen Pflanzenbewuchses auf Feldern und sind wichtige Argumente für Zwischenfrüchte:

• Der im Boden vorhandene, mineralisierte Stickstoff wird in Form von Pflanzen- und Wurzelmasse gebunden; dadurch wird der Nitrat-Stickstoff vor unproduktiver Auswaschung
geschützt und der Hauptfrucht großteils zur Verfügung gestellt.
• Durch die vollständige Bedeckung und Beschattung des Bodens wird Unkraut äußerst effizient unterdrückt und Verdunstung reduziert.
• Das organische Material stellt einen hoch wirksamen Schutz gegen Wasser- oder Winderosion bei Mulch- oder Direktsaat dar.
• Die organische Masse hat genügend Zeit zur Verholzung, dadurch wird organischer Kohlenstoff in den Boden gebracht und somit CO2 gespeichert.
• Nach mechanischer Tiefenlockerung (idealer Zeitpunkt wegen meist trockener Bedingungen nach der Ernte) wird die Krume durch das Wurzelwerk stabilisiert und die Infiltrationsrate des Wassers verbessert.
• Zusätzliche pflanzliche Masse stellt Nahrung für das Bodenleben (Mikroorganismen) dar, sichert somit die Bodenfruchtbarkeit und erhöht die Speicherkapazität für Feuchtigkeit
im Boden.

Zu beachten ist, dass sowohl Aussaatzeitpunkt, Art der Zwischenfrucht und Aussaatverfahren großen Einfluss auf den Erfolg und die Wirkungsweise haben. Weiters muss man beachten, dass ein Kompromiss zwischen maximalem Ertrag und wirtschaftlichem Aussaatverfahren gefunden werden muss.

Auf folgende Besonderheiten möchten wir hinweisen:

• Leguminosen können einen Netto-Stickstoff-Gewinn erzielen, was besonders bei ökologisch wirtschaftenden Betrieben, die keinen Mineraldünger verwenden dürfen, ein
wichtiger Aspekt ist.
• In der Unkrautregulierung können Zwischenfrüchte gute Effekte gegen sonst schwer zu kontrollierende Unkräuter (Distel, Ampfer) erzielen; die Lichtkonkurrenz kann sich
wirksamer als Bodenbearbeitung erweisen.
• Die Aussaat/Ausbringung beim 1. Stoppelsturz direkt nach der Ernte kann sich als kontra-produktiv erweisen; bei dieser flachen Bearbeitung soll Unkraut und Ausfallgetreide
zum Auflaufen angeregt werden und dies würde durch die Aussaat / Konkurrenz von Zwischenfrüchten beeinträchtigt. Darum ist es zielführender, die Zwischenfrucht bei der 2.
Stoppelbearbeitung auszubringen (ca. 2 – 3 Wochen nach der 1. Bearbeitung; abhängig von der Witterung) und gleichzeitig das aufgelaufene Ausfallgetreide und Unkraut
mechanisch zu bekämpfen.
• Samenmischungen haben den Vorteil, verschiedene Bodenzonen zu durchwurzeln und sich gegenseitig in ihrer Wirkung zu ergänzen; weiters bringen sie mehr Vielfalt in den
Boden und die Fruchtfolge.

Einböck bietet eine große Auswahl von Technik zur Aussaat von Zwischenfrüchten an – egal mit welchem Verfahren sie ausgebracht werden sollen, Einböck hat die richtigen Sägeräte im Programm!

Die meisten Geräte sind schon bekannt und Sie finden nähere Details in der Abteilung „Produkte / Sätechnik“ auf unserer Website – einige Details und Neuigkeiten finden Sie hier:

ROTOSEEDER: einfach, effizient, wirtschaftlich – unser „kleiner“ Samenstreuer ist sicher die kostengünstigste und universellste Variante um Zwischenfrüchte auszubringen, macht aber auch Kompromisse in Verteilgenauigkeit und Windanfälligkeit notwendig.

einboeck-prod-rotoseeder-klein

DRILL- /MECHANICBOX: das Allround-Talent für alle starren Trägergeräte bis 3 m Arbeitsbreite – je nach Montagehöhe und Ausbringmenge fällt die Entscheidung, ob Drill- oder Mechanicbox. Die Metall-Antriebskassette ist wartungsfrei und dient zur Grobeinstellung der Aussaatmenge; die neuen, verbesserten Säelemente sichern ein langes Arbeitsleben der Maschine.

einboeck-prod-drillbox-klein

P-BOX SPEED: der pneumatisch betriebene Saatkasten mit elektr. Antrieb der Säwelle benötigt eine konstante Arbeitsgeschwindigkeit um eine exakte Mengendosierung zu erreichen; eine genaue Verteilung über die Arbeitsbreite wird durch bodennahe Prallteller mit Spritzschutz gewährleistet.
In der neuen Version kann bei der P-BOX SPEED der wegabhängige Antrieb der Säwelle nachgerüstet werden; dann wird die Geschwindigkeit mittels Bodenradar, Sensor an einem Antriebsrad oder über die Signalsteckdose am Traktor gesteuert (SPEED-TRONIC).

einboeck-prod-pneumaticbox-speedII-klein

PNEUMATICBOX: pneumatischer Saatguttransport in Verbindung mit mech. Antrieb der Säwelle (Stützrad, Sporenrad oder Rad, dass auf eine Walze drückt) stellen eine exakte Ausbringmenge und Saatgutverteilung unabhängig von wechselnden Arbeitsgeschwindigkeiten, basierend auf der Einstellung lt. Abdrehprobe, sicher.

einboeck-prod-pneumaticboxII-klein

Um nähere Details über die einzelnen Geräte zu erfahren, klicken sie bitte auf das Foto oder die Bezeichnung!

Quellenangabe: www.landwirt.com; www.saaten-union.de; www.oekolandbau.de

einboeck-prod-rotoseeder einboeck-prod-drillbox einboeck-prod-pneumaticbox-speedII

einboeck-prod-pneumaticboxII einboeck-prod-zwischenfruechte-landschaft