News | Einböck
Jahresrückblick 2021

Jahresrückblick 2021

Jahresrückblick 2021

20.12.2021

Liebe Kundinnen und Kunden, Landwirtinnen und Landwirte,
Liebe Partner, Händler und Freunde von Einböck,

 

gerade noch auf den Feldern unterwegs, gestriegelt, gehackt oder gegrubbert, stehen wir nun wieder vor dem Jahreswechsel und die Saison 2021 ist schon wieder Geschichte. Auch bei uns ist die Zeit nicht still gestanden - was war also im Hause Einböck in den vergangenen 12 Monaten los?

 

  • Größter Umsatz der Firmengeschichte: Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie verzeichneten wir heuer erneut ein Umsatzplus und übertrafen so den höchsten Umsatz der Firmengeschichte vom letzten Jahr erneut um 15 %. Im Grunde konnten alle unsere Produktsparten sowie Märkte eine Steigerung erreichen. Wir führen das vor allem auf die tolle Arbeit unseres Teams hier im Innviertel, unseren Beratern, welche weltweit im Einsatz sind, sowie unseren äußerst professionellen und motivierten externen Partnern zurück. Gerade die letzten Monate haben gezeigt, dass die Zusammenarbeit mit Händler, Importeuren und Werksvertretungen bei uns weit über eine Standard-Partnerschaft hinausgeht. Hier möchten wir uns deshalb ganz speziell bei unseren langjährigen Partnern bedanken.
     
  • Herausforderndes ackerbauliches Frühjahr: Auch bei uns am Hof war das Frühjahr 2021 sehr herausfordernd. Durch den vielen Regen, der leider fast täglich oder im 2-Tages-Abstand herunterkam, war es auch für uns teilweise schwierig unsere angebauten Kulturen (wie Roggen, Soja oder Weizen) mechanisch zu pflegen und sauber zu halten. Das Frühjahr hat uns abermals vieles gelehrt und uns erneut gezeigt, wie interessant und lehrreich dieser „Freiluftberuf“ doch ist. Wir freuen uns jedoch schon sehr auf die kommende Saison und hoffen, dass wir unsere gemachten Erfahrungen wieder praxisnah einsetzen können.
     
  • Neues Geschäftsleiterteam: Ein weiteres Highlight war die Erweiterung der Geschäftsleitung um Michael und Leopold jun. Durch diese Vergrößerung des Management-Teams wird der Generationenwechsel von der 3. auf die 4. nun offiziell gestartet.
     
  • Beschaffungsmarkt: Wie so viele Branchen hat es die Landtechnikbranche, was die Beschaffung sowie Logistik betreffen, ebenfalls stark getroffen. Viele Komponenten und Einzelteile sind sehr schwer bzw. zu sehr hohen Kosten (oder nur zu sehr langen Lieferzeiten) erhältlich. Hier kommt uns abermals unsere partnerschaftliche Beziehung mit unseren Lieferanten aus der Region sowie aus Mitteleuropa zugute. Unsere große Fertigungstiefe sowie unser großes Materiallager im „Werk Schatzdorf“ helfen ebenso diese schwierigen Situationen abzufedern. Wir hoffen, wie wohl alle, dass sich die Situation im neuen Jahr dann endlich beruhigen wird und wir Beschaffungsseitig keine weiteren Herausforderungen meistern müssen.
     
  • “Werk Dobl”: Vor wenigen Wochen wurde mit dem Spatenstich für unser „Werk Dobl“ ein wichtiger Schritt für die Zukunft unseres Unternehmens gesetzt. Wenn diese zusätzliche Produktionsfläche in weniger als zwei Jahren in Betrieb geht, wird es uns möglich sein, unsere Kapazitäten zu verdoppeln. Langfristig werden dann über 100 weitere Kolleginnen und Kollegen zu unserem professionellen Team hinzukommen. Besonders stolz sind wir hierbei auf die 100% energie-autarke Produktion, welche dann möglich sein wird.
     
  • Virtueller Schauraum: Da leider auch 2021 nur wenige Veranstaltungen möglich waren, wurde unser wunderschöner Schauraum professionell auf unserer Website als virtueller 360° Schauraum dargestellt. So kann jeder/e aus der Ferne unsere rote Technik virtuell von zuhause aus erleben.
     
  • Innovationen 2022: Ganz besonders stolz sind wir auf unsere 5 Innovationen, welche wir vor kurzem veröffentlichten. Durch all diese Produktneuheiten bauen wir unsere Striegel-, Hack- sowie Sätechnik weiter aus und ergänzen unser Sortiment. Unserem Ziel, DER Komplettanbieter in den jeweiligen Bereichen zu werden, kommen wir somit erneut einen Schritt näher. So zählen wir mittlerweile 9 unterschiedliche Striegel-Modelle sowie 11 unterschiedliche Hacktechnik-Konzepte.
     
  • Agritechnica 2022: Es ist sehr schade und macht uns äußerst traurig, dass auch der Ausweichtermin abgesagt werden musste. Gerade die Agritechnica, als weltweit größter Treffpunkt für moderne Landtechnik, ist für uns jedes Mal ein großes Highlight. Leider können wir zudem unsere vielen Neuheiten das erste Mal nicht wie gewohnt auf der großen Bühne in Hannover präsentieren. Wir haben jedoch schon passende „Alternativen“ gefunden. Mehr darüber in Kürze (PS: Newsletter abonnieren)

Ein Blick in die Zukunft: Wir hätten eigentlich beim letzten Jahresrückblick im letzten Dezember schon gehofft, dass die Pandemie zum jetzigen Zeitpunkt schon ein Ende gefunden hat und wir uns wieder wie gewohnt mit unseren Kundinnen und Kunden, Landwirtinnen und Landwirten, Partnern oder Händlern treffen können. Leider hat sich die Situation auch innerhalb 12 Monaten nicht wirklich stark verbessert. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass die kommende Hauptsaison wieder „fast“ normal ablaufen wird. Hier freuen wir uns besonders darauf, unserer Branche die vielen Highlights und Vorteile unserer neuen Technik in der Theorie, aber vor allem auch in der Praxis, also im Feld, zeigen zu können.

 

Abschließend wünschen wir Ihnen und Ihren Familien wie immer erholsame Weihnachtsfeiertage, Frohe Weihnachten oder schöne Winterferien und ein gesundes erfolgreiches Jahr 2022, sowie genügend Entspannung und eine schöne Zeit mit Ihren Familien, sowie Freunden. Wir freuen uns schon sehr im Jahr 2022 gemeinsam mit Ihnen wieder durchstarten zu können und die Landtechnikbranche sowie die Landwirtschaft im Allgemeinen weiter positiv, nachhaltig und zukunftsorientiert zu gestalten.

 

Bis dahin liebe Grüße aus dem Innviertel in Oberösterreich,
Bleibt‘s gsund!

 

Eure Familie Einböck
Sowie das Einböck-Team

Relevante Artikel

TOP