Einböck - ein eingentümergeführtes Familienunternehmen!

Geschichte

 

Unsere über 85-jährige Erfolgsgeschichte ist gekennzeichnet von vielen Meilensteinen, die uns schlussendlich dorthin führten, wo wir jetzt sind. Auch durch unsere jahrzehntelange Erfahrung in den Nischen der Landtechnik können wir stolz sagen, dass wir es immer wieder geschafft haben Tradition mit Innovation zu verbinden.

 
Scroll down
für mehr Geschichte

2019

Neue Berater

Es werden neue Berater, Bio-Profis sowie Metallfacharbeiter eingestellt. Die Anzahl der MitarbeiterInnen steigt auf ca. 200 an.

2018

Erweiterung um ein Bürogebäude

Wir investieren in ein zusätzliches Bürogebäude für 25 MitarbeiterInnen samt Ausstellungshalle (470 m²) und Schulungsräumen für 60 Gäste. Graffitikünstler verschönern eine 20x5m große Produktionswand.

2017

Gründung der 2. Tochterfirma in den USA

Um unsere Kunden in Übersee direkt betreuen zu können, gründen wir gemeinsam mit unserem kanadischen Importeur FRONTLINK Inc. das Joint-Venture FARM POWER IMPLEMENTS Inc.

2016

Gründung der ersten Tochterfirma

Wir gründen die erste Tochterfirma Einböck France S.A.R.L. um noch näher bei unseren Kunden in Frankreich sein zu können.

2015

Einführung EVP

Der Einböck Verbesserungsprozess wird eingeführt und bringt seitdem jährlich viele Verbesserungen in der Produktion und auch im Büro.

2014

Einstieg der 4. Generation

Michael übernimmt 2014 nach jahrelangen Tätigkeiten in der Produktion die Leitung von Konstruktion und Entwicklung. 2019 wird Leopold Jun., nach langjähriger Tätigkeit im Finanzmanagement, Leiter des Marketings und ist zuständig für den Vertrieb in Südeuropa. Theresa unterstützt ab 2016 das Finanzmanagement.

2013

Erneut Modernisierungen in der gesamten Produktion

Wir investieren in eine neue Halle für die Endmontage. Ein neuer Rohrlaser schneidet von nun an im Dreischichtbetrieb. Die Abkantpresse, die dritte Flachbettlaserschneidanlage und eine neue Lager- und Produktionssoftware gehen ebenfalls in Betrieb. (Gesamtinvestition 3 Mio.)

2012

Eine Kameralenkung für unser Hackgerät

Das erste ROW-GUARD (Kameralenkung) geht in die Serienproduktion.

2011

Neue Kolleginnen und Kollegen

Neue Verkäufer sowie Produktionspersonal werden eingestellt. Die MitarbeiterInnenzahl steigt erstmals auf über 100 an.

2010

Anschaffung einer Kugelstrahlanlage

Die Anschaffung der Kugelstrahlanlage verbessert die Lackqualität.

2007

Neue Märkte

Der russische Markt wird erobert. Das 10 Mio. € Umsatzziel wird zum ersten Mal überschritten.

2006

Die Hackschnitzelheizung sowie eine Photovoltaikanlage gehen in Betrieb

Wir heizen unser gesamtes Firmenareal mit Hackschnitzel. Auch unser roter Lack wird von nun an mit einer modernen Hackschnitzelanlage eingebrannt. Ein Großteil des verbrauchten Holzes kommt von betriebseigenen Wäldern. Damit nutzen wir saubere und erneuerbare Energie und heizen CO2-neutral. Eine Photovoltaikanlage erzeugt 160.00 kWh pro Jahr.

2004

Neuer Flachbettlaser und Beginn der Lohnfertigung

Eine neue, hochmoderne Flachbettlaserschneidanlage wird gekauft. Die Sparte der Lohnfertigung wird ausgebaut.

2002

Neues Bürogebäude

Ein neues Bürogebäude mit 500 m² für 20 Büromitarbeiterinnen und Büromitarbeiter und einem Schulungsraum für 15 Personen wird errichtet.

1998

Erweiterungen des Betriebes

Eine Lagerhalle sowie eine Lackieranlage werden angeschafft. Für den Vakuumverdampfer erhalten wir den Umweltschutzpreis des Landes OÖ. Wir reinigen seit Jahren unser Wasser und bereiten es zur mehrmaligen Verwendung wieder auf.

1995

Weitere MitarbeiterInnen

Erstmals sind wir über 40 mitarbeitenden Personen.

1994

Die ersten Grünlandpflegegeräte

Mit der Entwicklung des ersten Grünlandpflegegerätes wird die PNEUMATICSTAR-Linie geboren.

1989

Betriebsübergabe an die dritte Generation

Leopold Einböck III (geb. 1966) und Birgit Einböck (geb. 1966) übernehmen den Betrieb.

1987

Internationale Messetätigkeit und Entwicklung des ersten Striegels

Beginn der internationalen Messetätigkeiten, wodurch der Export stark zunimmt. Der erste Striegel wird in das Programm aufgenommen. Dieser gilt als Grundstein für die heutige AEROSTAR-Linie.

1979

Beginn der CHOPSTAR-Linie

Erstmals werden Hackgeräte produziert und in Österreich und an das angrenzende Bayern verkauft.

1978

Der erste Export

Die erste Maschine, welche exportiert wird, geht nicht nach Deutschland, sondern nach Südafrika.

1959

Übergabe an die zweite Generation

Leopold Einböck II (1934 - 2016) übernimmt den Betrieb und beginnt mit der Lehrlingsausbildung, die Zahl der Beschäftigten steigt in den Folgejahren auf über 10.

1949

Leopold II beginnt Lehre bei seinem Vater

Leopold II ist der erste Mitarbeiter von Leopold dem I.

1934

Firmengründung in der Zwischenkriegszeit

Leopold Einböck I (1909 – 1976) gründet Huf- und Wagenschmiede Einböck und beginnt mit der Produktion von Kultivatoren.

TOP